logo_99_99
m_u_99_99
kopf_05_17kopfbg_99_99

DSL-Breitbandausbau 

Ammerthal, 23.05.2016

Mitteilung:

 

Seit Ende 2015 ist das Gemeindegebiet von Ammerthal in den Bereichen, Ammerthal, Fichtenhof und Viehberg durch den eigenwirtschaftlichen Ausbau der Firma JOBST DSL gemäß den Breitbandrichtlinien erschlossen.

Nähere Informationen zu möglichen Bandbreiten erteilt die Firma JOBST DSL, Amberg.

 



Ammerthal, 15.09.2014
Schritt 2: Markterkundung

Veröffentlichungen der Förderschritte im neuen Förderprogramm zur Breitbanderschließung Gemeinde Ammerthal:

ic_pfeil_rot Breitbanderschließung Ammerthal



Ammerthal, 21.02.2014
Schritt 1: Ist- und Bedarfsabfrage

Die Unternehmen im Kumulationsgebiet „Ammerthal-Viehberg“ sind aufgefordert ihren Bedarf zu melden.

Der Freistaat Bayern beabsichtigt, den sukzessiven Aufbau von hochleistungsfähigen Breitbandnetzen in Gewerbe- und Kumulationsgebieten mit Übertragungsraten von mindestens 50 Mbit/s im Downstream und mindestens 2 Mbit/s im Upstream (Netze der nächsten Generation, NGA-Netze) zu fördern.

Die Gemeinde Ammerthal hat ein Erschließungsgebiet festgelegt, in dem Bedarf für den Ausbau eines NGA-Netzes bestehen könnte. Das Erschließungsgebiet (Kumulationsgebiet „Ammerthal-Viehberg“) entnehmen Sie bitte dem beiliegenden Dokument.

Grundlage für eine Erschließung ist der entsprechende Bedarf der in diesem Gebiet angesiedelten Unternehmen gemäß § 2 Abs. 1 Satz 1 Umsatzsteuergesetz (UStG).

Besteht ein Ausbaubedarf, sollen grundsätzlich alle Anschlussinhaber im Erschließungsgebiet (Kumulationsgebiet) mit den oben genannten Bandbreiten versorgt werden, zumindest aber mit einer Übertragungsrate von mindestens 30 Mbit/s im Downstream. Der Bedarf an einer Übertragungsrate von mindestens 50 Mbit/s im Downstream und mindestens 2 Mbit/s im Upstream derjenigen Unternehmer, die diesen Bedarf glaubhaft gemacht haben, muss stets befriedigt werden.

Die Gemeinde Ammerthal will die Erhöhung der verfügbaren Bandbreite schnellstmöglich realisieren.

Als erwünschter Nebeneffekt werden dabei auch weiterer Anschlussinhaber wie Privathaushalte, Telearbeitsplätze, kommunale Einrichtungen, Schulen und Behörden auch unterhalb einer Übertragungsrate von 50 Mbit/s im Downstream erschlossen.

Hierzu sind gemäß Förderrichtlinie 19 verschiedene Verfahrensschritte nötig.

Zu Beginn steht die Feststellung des Bedarfes nach Hochgeschwindigkeitsinternet in den definierten Erschließungsgebieten.

Unternehmen die in dem definierten Erschließungsgebiet (Kumulationsgebiet „Ammerthal-Viehberg“) der Gemeinde Ammerthal ihren Firmensitz haben sind nun aufgefordert ihren Bedarf an Hochgeschwindigkeitsinternet bis zum 16. April 2014 zu melden. Hierfür haben wir ein Formular zum Download vorbereitet. Zusätzlich erhalten die Unternehmen in dem Erschließungsgebiet die Dokumente in Papierform zugestellt.

Weitere Informationen zum Breitbandausbau erhalten Sie bei:

Frau Alexandra Sitter-Czarnec / 1. Bürgermeisterin, Tel: +49 (0) 9628 / 9233-0
E-Mail: gemeinde@ammerthal.de oder

Herrn René Martin, Tel: +49 (0) 9628 / 9233-18
E-Mail: rene.martin@ammerthal.de

Vielen Dank für Ihre Mithilfe.

Mit freundlichen Grüßen
Ihre Alexandra Sitter-Czarnec / 1. Bürgermeisterin


ic_pfeil_rot Download Formular Bedarfsabfrage
ic_pfeil_rot Download Karte Erschließungsgebiet


linie3_99_99

Kontakt / Service
Gemeinde Ammerthal
Mühlweg 16a, 92260 Ammerthal
Telefon: +49 (0) 9628 9233-0
Telefax: +49 (0) 9628 9233-20 
gemeinde@ammerthal.de 
www.ammerthal.de

linie3_99_99



Gemeindeblatt

Blättern Sie in unserem aktuellen Gemeindeblatt




Breitbandausbau

Mehr zum Thema Erschließung Breitband DSL in Ammerthal




Verwaltung

Hier finden Sie unsere Ansprechpartner von A - Z